RoadWorks

Schottland 2008

RoadWorks

Im letzten Jahr war ich zum ersten Mal in Schottland. Die damalige Reise war eine kleine Schnupperrundreise um einen Überblick über das Land zu bekommen. Da wir sehr viel mit dem Auto unterwegs waren und mindestens jede zweite Nacht unsere Unterkunft gewechselt haben lief das ganze damals unter dem inoffiziellen Motto „Road Trip“.

Ziemlich schnell stand fest, dass es zu dieser Reise eine Fortsetzung geben würde. Diesmal aber keine vom Reiseveranstalter vorgegebene Rundreise, nein, diesmal wollten wir uns uns die Rosinen rauspicken und unsere Route selbst zusammenstellen. Auch das war über das Reisebüro möglich, auch wenn es ein wenig komplizierter war, weil der Veranstalter keine B&B Liste rausrücken wollte. Aber wir konnten unsere Wünsche angeben und nach ein oder zwei Änderungen waren unsere Unterkünfte reserviert.

Um vor Ort Zeit zu sparen entschlossen wir uns, diesmal nicht die Fähre nach Newcastle zu nehmen, sondern direkt nach Schottland, genauer nach Rosyth bei Edinburgh zu Fahren. Das war zwar deutlich teurer, aber den Zeitgewinn war es uns wert. Die eigentliche Fahrt führte uns in den Nordwesten Schottlands, hauptsächlich an die Küste. Aber auch für vier Nächte auf die Isle of Skye und auf dem Rückweg durch das Glencoe und zum Loch Lomond. Dabei haben wir uns auch die Zeit genommen mal ein wenig spazieren zu gehen oder eine kleine Wanderung zu unternehmen. Zwei Bootstouren standen ebenfalls auf dem Programm.

Was in diesem Jahr ein wenig lästig war, waren die vielen Baustellen. Ja, Schottland wird umgebaut, bzw. ausgebaut. Einige Single Track Roads wurden erweitert zu „richtigen“, zweispurigen Straßen und an anderen Stellen wurde einfach die Fahrbahndecke runderneuert. Naja, wir waren im Urlaub, also hatten wir Zeit. ;)

Insgesamt stand der Urlaub also diesmal unter dem Motto „Lochs, Glens & Road Works“ :D


zurück

Tag 1 ->