The Baseballs

07.06.2010 (Live Music Hall, Köln)

Ich mag Coverbands. Vor allem, wenn sie es schaffen, den Orginalen etwas neues abzugewinnen. Deswegen höre ich gerne J.B.O., Van Canto oder Hayseed Dixie. :D Ja, zugegeben, diese Bands haben alle auch großartige eigene Songs, aber sie haben eben auch viele schöne Coverversionen mit einem ganz eigenen Dreh. Vor einer Weile hat ein guter Freund mich auf eine weitere Band dieser Gattung aufmerksam gemacht. The Baseballs spielen aktuelle und auch mal nicht ganz so aktuelle Charthits im 50er/60er Jahre Rock'n'Roll Stil. Und das sehr gelungen. Manchmal sind die Versionen sehr nah am Original, manchmal sind sie aber auch sehr weit weg und nur noch mit Mühe zu erkennen. ;)

Als ich hörte, dass die Jungs nach Köln kommen würden hab ich mir gleich mal ein paar Tickets besorgt und es nicht bereut. Ich war recht frühzeitig da, der Einlass begann etwas vor der offiziell angegebenen Zeit von 19 Uhr. Das Konzert sollte laut Eintrittskarte pünktlich beginnen, eine Uhrzeit stand dort aber nicht. :D An diesem Abend war „pünktlich“ gegen 20:15 Uhr. :P Die Halle war sehr gut gefüllt und die Stimmung war von Anfang an sehr gut. Das Publikum war sehr gemischt, von Jung bis Alt war alles dabei. Einige hatten sich extra im Stil der 50er/60er gekleidet, sehr schön. :)

Die Baseballs Band betrat die Bühne in weißen Hemden und Krawatten und bestand aus Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre und Klavier. Die drei Sänger trugen zu Anfang schwarze Lederjacken und Jeans. Das stelle ich mir doch sehr warm vor. :D Aber bald warfen sie die Jacken beiseite und sangen im T-Shirt und später im kartierten Hemd weiter. ;)

The Baseballs

Gespielt haben sie so ziemlich alles von ihrer CD, also zum Beispiel „Umbrella“, „Let's Get Loud“, „Bleeding Love“, „Love In This Club“, „Hot'n Cold“, „I Don't Feel Like Dancin'“, „Angels“, „The Look“ und „Crazy In Love“. Die Band hat sich wirklich die Seele aus dem Leib gespielt und die Sänger waren mit viel Freude dabei. Nach kurzer Zeit hat die Halle und gekocht und bei einem Lied hat sogar das Klavier Feuer gefangen! :D

Neben den bekannten Liedern haben sie auch einige Sachen gespielt die ich noch nicht kannte. So haben sie sich zum Beispiel alle um ein paar Mikrofone herum gestellt und ein paar a capella Stücke gesungen. Eins davon war eine wunderschöne Version von „Human“ von den Killers. Ein anderes war ein eigenes Stück namens „Hard Not To Cry“. Ebenfalls sehr schön, den Harmoniegesang haben sie wirklich gut drauf. :)

The Baseballs

Die Coverversion von „Chasing Cars“ hab ich erst beim zweiten Refrain erkannt. :D Das Lied ist im Original eine zauberhafte Ballade, bei den Baseballs war es eine sehr schnelle Nummer, die kräftig gerockt hat. Ich kann kaum sagen, welche Version mir besser gefällt. ;) Anlässlich der Fußball WM haben sie auch noch „Three Lions“ gespielt.

Zwischendurch haben sie immer wieder mit dem Publikum gespielt. Bei einem Lied sollten drei (?) junge Damen auf die Bühne kommen. Es wurden am Ende dann doch ein paar mehr. Die Baseballs haben abwechselnd etwas vorgetanzt und die Damen durften es dann nachtanzen. Bei einem Lied wurde das Publikum aufgefordert sich etwas breitbeiniger hinzustellen und dann mit einem „Wupp!“ erst zum einen Fuss hinüber zu gleiten und dann mit einem weiteren „Wupp!“ zum anderen Fuss zu wechseln. Fortgeschrittene wuppten dabei auch noch mit dem Kopf. :D

The Baseballs

Kurz vor Schluss tauschten auch noch die Baseballs die Rollen mit der Baseballs Band, die Sänger musizierten und die Musiker sangen. Hat ebenfalls sehr gut funktioniert.

The Baseballs

Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend. Ich hatte mir ein nettes Konzert erhofft mit ein paar schönen Coverversionen, aber meine Erwartungen wurden weit übertroffen. The Baseballs sind eine fantastische Livenband und sie haben es geschafft das Publikum richtig mitzureißen. Es hat richtig, richtig Spaß gemacht. Beim nächsten Mal, wäre ich gerne wieder dabei. :)

The Baseballs



zurück