Schandmaul

23.02.2005 (Rex, Wuppertal)

Schon seit Tagen schneite es wie verrückt und ausgerechnet zu dieser Zeit spielten die Schandmäuler im bergigen Wuppertal. Aber ich hatte Glück, der Abend war zwar kalt, aber ausnahmsweise mal trocken. Die Wegbeschreibung aus dem Internet war sehr gut, das Rex schnell gefunden.Eine große Warteschlange gab's erfreulicherweise nicht, also schnell raus aus der Kälte. Was mich sehr gestört hat war, dass man die Eintrittskarte komplett abgeben musste. Jetzt klafft leider eine Lücke in meiner Sammlung. Wozu haben die eigentlich diesen abreissbaren Streifen??

Das Rex entpuppte sich von Innen als ein kleines, aber sehr schönes Theater. Sämtliche Sitzplätze (!) waren ausverkauft. Ja, richtig, es gab tatsächlich nur Sitzplätze. Aber das passte ganz gut zur klassischen Atmosphäre eines Unplugged Konzerts.Der Bühnenaufbau war ebenfalls klassisch. Bunte Tücher sorgten für eine gemütliche Atmosphäre und auf der rechten Seite standen, etwas erhöht, ein paar Stühle für Annas neues Streichquartett.

Da ich etwas spät dran war, fand ich nur noch einen Sitz auf der Empore. Na ja, dafür hatte ich erstmal einen guten Überblick. :)

Eröffnet haben sie mit “Tyrann” und “Drachentöter”. Ich glaube dann kamen “Vogelfrei”, “Die goldene Kette” und “Das Seemannsgrab”. Ungefähr zu dieser Zeit rief jemand im Publikum “Scheiß Stühle!” und Thomas machte eine “Na dann steht doch auf” Geste. Der kamen auch fast alle dankbar nach und im nur füllte sich der Mittelgang. Bei den “Herren der Winde” stürmte ich auch nach unten und war nun der Bühne bedeutend näher. Jetzt ging die Party richtig los. Es wurde getanzt, gehüpft und geklatscht. Richtig so!

Die Reihenfolge der Lieder krieg ich zwar nicht mehr zusammen, aber auf jeden Fall gespielt haben sie “Walpurgisnacht”, “Sonnenstrahl”, “Der Tropfen”, “Sturmnacht”, “Eine Waldmähr”, “Der Talisman”, “Teufelsweib”, “Kalte Spuren”, “Klagelied”, “Das Tuch”und “Dein Anblick”.

Zum Abschluss gab's das “Geisterschiff” mit richtigem Gänsehautfaktor. Selten war Thomas Stimme so ausdrucksstark. Und als Rausschmeißer folgte noch “Willst Du?”.

Alles in allem ein sehr schöner Abend. Ich hab die Schandmäuler ja schon zwei Mal ohne Strom in Mühlheim gesehen, aber sie mal absichtlich Unplugged spielen zu hören war ein Erlebnis. Die Lieder kommen auch ohne E-Gitarren noch klasse rüber. Einzig die “Herren der Winde” waren im Refrain ein wenig dünn. Obwohl der ganze Saal mitgesungen hat. Ach ja und für mich als Single waren etwas zu viele Herzschmerz Lieder dabei, da hätte ich mir ein paar fröhlichere Sachen gewünscht. Aber egal, ein gelungenes Konzert, ich bin schon gespannt auf die kommende DVD vom Unplugged Konzert im Circus Krone.

zurück