Teufel

Bochum total

Xandria, Tanzwut

25.07.2004 (Bochum, Innenstadt)

Tja, eigentlich wollte ich gleich am Sonntagabend noch den Konzertbericht schreiben, da hatte ich von Tanzwut fast die komplette Playlist im Kopf. Irgendwie bin ich nicht dazu gekommen, aber ein paar warme Worte will ich diesem Ereignis doch noch widmen.

Das Wetter an jenem Tage war äußerst bescheiden, als ich losfuhr regnete es in Strömen. Bochums Straßen waren trotzdem recht gut gefüllt, aber wir schafften es uns bis in die 2. Reihe vor zu schummeln. Dort konnten wir praktischerweise die Regenschirme unserer Nachbarn mitbenutzen. Und als die für uns interessanten Bands auf die Bühne kamen, hatte der Regen schon ziemlich nachgelassen, es war eigentlich recht angenehm.

Von Xandria kannte ich bis jetzt nur die Single Ravenheart, die natürlich auch irgendwann gegen Ende ihres Sets zelebriert wurde. Aber auch der Rest war nicht schlecht. Die Sängerin war leider manchmal etwas zu leise abgemischt, jedoch ihrer Vielseitigkeit war recht beeindruckend. Von düsteren Growls bis hin zu Elfenhaften Gesängen hatte sie alles zu bieten. Ich erinnere mich noch an ein recht düsteres Lied über Schneewittchen…

War auf jeden Fall eine nette Einstimmung. Aber die Hauptattraktion waren natürlich Tanzwut. Die haben natürlich mit "Wieder da" eröffnet. An die restliche Reihenfolge kann ich mich überhaupt nicht erinnern, aber bei den folgenden Liedern bin ich mir ziemlich sicher, dass sie sie gespielt haben: "Labyinth", "Lügner", "Der Wächter", "Wieder da", "Ihr wolltet Spaß" und natürlich "Bitte, bitte".

Die Jungs waren wieder silbern gekleidet und silbern angemalt, wie auch schon im letzten Jahr. Aus der Nähe wirkte das ganze aber etwas besser als im letzten Jahr. Auch der Sound war in der zweiten Reihe deutlich besser, als im letzten Jahr in der 50. Reihe. :D

Zu "Fatue" wurde mit lautem quietschen ein windschiefes Grammophon in die Mitte der Bühne gezogen und es erklangen ein paar kratzende, klassische Klänge. Das Finale war noch mal grandios, mit fünf Dudelsäcken bewaffnet gab es noch mal Mittelalter pur. Und zum Abschluss spielten sie alle auf Sargförmigen Saiteninstrumenten, die von innen rot leuchteten. Sehr cooler Effekt, der auch auf dem Cover der neuen Live CD zu bewundern ist..

Alles in allem ein sehr schönes Konzert und das sogar für umsonst. Und zum Glück hat am Ende auch noch das Wetter mitgemacht.

zurück