Hammerfall

Support: Dream Evil, Masterplan

11.02.2003 (Turbinenhalle, Oberhausen)

Ja, das Gefühl in meinen Schultern und in meinem Nacken sagt mir, es ist mal wieder Zeit für einen kleinen Konzertbericht. :)

Hammerfall haben gestern in der Turbinenhalle aufgespielt. Normalerweise schaffen es Metal-Bands ja nur den kleinen T-Club zu füllen, aber zu meiner Überraschung fand dieses Konzert in der eigentlichen Turbinenhalle statt! Die war auch recht gut gefüllt, auch wenn's lange nicht so voll war wie beim Ärzte Konzert. Damals konnte man sich ja kaum bewegen oder gar atmen, aber diesmal war's recht angenehm. Überhaupt war das Publikum etwas ungewöhnlich. Die Stimmung war super, alle haben ziemlich abgefeiert, schon bei den beiden Vorbands. Dabei waren aber alle ziemlich friedlich, kaum Geschubse, alle standen mehr oder weniger auf ihren Plätzen und headbangten, sangen, hüpften, klatschten. Das fehlende Gepoge war mal 'ne angenehme Abwechslung und ich hab nicht einen gesehen, der sich hat rausziehen lassen. Nur ein Typ vor uns hat sich scheinbar mit seinen Nachbarn angelegt, jedenfalls wurde er nach einigen Diskussionen von einem Security Menschen im Publikum persönlich abgeholt. :) Das hatte für uns den Vorteil, das Mandy in die erste und Stefan und ich in die zweite Reihe vorrücken konnten. :D

Erste Vorband war Dream Evil, von denen ich erst einmal nebenbei eine CD gehört hatte. Also zu behaupten ich würde sie kennen wäre übertrieben. Haben mir live aber sehr gut gefallen. Schöner melodischer Power Metal. Und ein schönes Poster hatten sie über der Bühne aufgehängt, dunkelrot mit zwei goldenen Drachen! *lechz* Nun gut, wenn mir von denen mal günstig eine der beiden CDs über den Weg läuft, werde ich wohl zuschlagen. :) Die Jungs hatten scheinbar einige Fans im Publikum, wurden jedenfalls lautstark abgefeiert.

Genau wie auch die zweite Vorband, Masterplan. Noch ziemlich jung die Band und die erste CD ist auch erst 3 (?) Wochen alt, aber die Tatsache das 2 Ex-Helloweener dabei sind hat wohl geholfen, sie schnell bekannt zu machen. Obwohl, die Jungs sind so gut, die wären auch ohne Promi-Bonus bekannt geworden, wenn auch vielleicht nicht ganz so schnell. Mir gefällt jedenfalls ihre Art von Metall, wenn er auch etwas Progressiv ist. Außerdem haben die Jungs ziemlich Stimmung verbreitet und ordentlich rumgealbert auf der Bühne. Zwischendurch diskutierten sie sogar, ob sie nicht was von ihren Ex-Bands spielen sollten, haben's aber leider gelassen. Nun gut, auf jeden Fall gespielt haben sie:

  • Spirit Never Die
  • Enlighten Me
  • Crystal Night
  • Soulburn
  • Crawling From Hell
  • Bleeding Eyes

und möglicherweise noch ein zwei andere, aber so gut kenn ich die Lieder auch noch nicht, das waren jedenfalls die an die ich mich noch erinnern kann. Ein besonderer Gag war der Bass in Form einer riesigen Fischgräte, die im Dunkeln weiß leuchtete und mit einem rot glühenden Auge versehen war. :D

Nun gut, gegen 22 Uhr fiel endlich der Hammer und zwar bildlich. Auf der Bühne stand ein von Nebel umwaberter Amboss und ein Chaosritter / Templar / ? kam mit einem riesigen Hammer auf die Bühne. Nach einigem Gepose schlug er den Hammer auf den Amboss und unter mächtigem Funkenschlag fiel der Vorhang runter und gab den Blick auf die eigentliche Bühne frei. Das Schlagzeug stand auf einer zirka 2 Meter hohen Plattform. Vorne an dieser Plattform gab es eine große, hölzerne Doppeltür, die sich öffnete und den Blick auf einen kleinen, hell erleuchteten Gang freigab, durch den die Band auf die Bühne trat. Im laufe des Konzerts wurde die Plattform mit dem Schlagzeug auf Normalhöhe abgesenkt. Überhaupt, das Schlagzeug: Ist es irgendwie übertrieben gleich 6 (!!!) Bassdrums aufzubauen? Nein, ich glaube nicht. :D Ebenfalls schön die 4 brennenden Fackeln, die zwischen den Trommeln entzündet wurden und das ganze Konzert über brannten. Die Band war sehr gut drauf, hatte sichtlich Spaß und hat 'ne Menge Faxen gemacht. Besonders knuffig das Tier am Bass. Lange zottelige Haare, Fratzenschneidend und permanent in gehockter Haltung über die Bühne hüpfend. :) Mal sehen, was ich noch so zusammenkriege, von dem was sie gespielt haben:

  • Riders Of The Storm
  • Crimson Thunder
  • Steel Meets Steel
  • Stone Cold
  • Glory To The Brave (mit wunderhübschem Kunstschneesturm, der allerdings etwas seifig roch. :) Außerdem haben die Bühnenhelfer die danach mit Handtüchern über die Bühne rutschten die romantische Illusion etwas gestört...)
  • Heeding The Call
  • Legacy Of Kings
  • Renegade
  • Heart's On Fire
  • Hammerfall

und noch einige mehr. Nun ja, war auf jeden Fall ein sehr geiler Abend, hat tierisch Spaß gemacht. Ich glaub wenn die Jungs noch mal in der Nähe spielen werd ich wieder hingehen. Einziger Nachteil: Ein Ziehen in den Schultern und im Nacken und eine gewisse Heiserkeit, aber was tut man nicht alles für ein gutes Konzert! :D

zurück