Castle Rock III

In Extremo, Letzte Instanz, Schandmaul, Zeraphine, The Dreamside, Lost Belief, Technoir

20.07.2002 (Schloß Broich, Mülheim a. d. Ruhr)

Gestern wollten wir dann doch ein bisschen ausschlafen und weil uns die ersten Bands beim Catsle Rock eh nicht soooo interessiert haben sind wir nicht schon um 12 sondern erst um 13:30 gefahren. Das erste Problem war, dass von der Duisburger Stadtautobahn sämtliche Zufahrten zur 40 durch Baustellen gesperrt waren. Weil wir auch sonst keine bessere Alternative gefunden haben sind wir zurück zur 42 und über die 3 auf die 40. In Mülheim selbst sind wir dank übersichtlicher Straßenführung und weiterer Baustellen noch ein Weilchen herumgeirrt, haben Schloss Broich aber schließlich gefunden. Bei der Parkplatzsuche hatten wir Glück, direkt vor meiner Nase ist einer losgefahren, schnell reingelenkt, damit war das Problem gelöst.

Das Festival fand im Burghof statt, sehr schön gemacht und gemütlich eingerichtet, mit einigen Mittelalterständen, einer gemütlichen Sitz- und Essecke und da man das Gelände mit Stempel auch jederzeit verlassen konnte hatten wir ebenfalls Zugriff auf den angrenzenden Park mit einer sehr großen Wiese. Da haben wir uns auch erstmal die Sonne auf den Bauch brennen lassen, schließlich waren die ganzen Gothic Bands zwar ganz nett anzuhören, aber nicht unbedingt ein Grund vor der Bühne rumzustehen, auf der Wiese konnte man sie auch gut hören.

Erst bei Schandmaul haben wir uns nach vorne gedrängelt. Leider mussten die erstmal mit einem kompletten Stromausfall kämpfen. Schließlich hatten sie wenigstens ein Mirko mit Verstärker und haben ein wenig unplugged gespielt, später lief auch der Rest wieder und es wurde ein klasse Konzert. Ich kannte sie vorher nicht wirklich, aber es hat sehr viel Spaß gemacht und als sie fertig waren hab ich am Merchandising Stand erstmal beide CDs erworben. Wunderbar launiger Mittelalterrock, rotiert auch grade wieder in meinem CD-Player.

Letzte Instanz waren wieder weniger interessant, also haben wir uns entschlossen Nahrung aufzunehmen. 3,- EUR für Pommes Currywurst war ein halbwegs moderater Preis und 2,- EUR für 'ne Cola sind eigentlich auch Standard.

Zum Abschluss kamen In Extremo, bei denen wir's bis in die erste Reihe geschafft haben. War mal wieder sehr geil und bei den vielen Flammenwerfern und Pyros auch wieder sehr warm. Mit dem Wetter hatten wir super viel Glück. In Extremo waren grad mit dem letzen Lied fertig (Spielmannsfluch - "Es regnet, es regnet Blut!") da fing es erst an zu tröpfeln und schließlich kam starker Wind auf und es schüttete aus Kübeln. Na ja, wir wollten eh nach Hause. :)

Aber schon lustig wie viele schwarzgewandete Metaller und Gothics da wieder auf einem Haufen waren, ein paar waren glaub ich auch am Freitag im Matrix, zum Beispiel einer mit rotem Irokesen. Bei so manchen Gewandungen wurde auch ordentlich was fürs Auge geboten... :)

zurück